Kein Millionen-Jackpot für Tiger Woods

FedEx-Cup: Stenson auf Kurs, Woods abgeschlagen

Atlanta (SID) – Golf-Superstar Tiger Woods bleibt im Millionen-Jackpot ohne fette Beute, dafür hat der Schwede Henrik Stenson schon eine Hand am weltweit dicksten Scheck für einen Einzelsportler. Während der zweimalige Triumphator Woods am dritten Tag der Tour Championship in der Olympiastadt Atlanta, dem Finale um den lukrativen FedEx-Cup, mit einer 69 und insgesamt 213 Schlägen auf Platz 26 im 30-köpfigen Feld steckenblieb, behauptete Stenson mit 199 Schlägen seine Führung von vier Schlägen. Der Skandinavier hat damit die besten Chancen auf die Bonusprämie von zehn Millionen Dollar, hinzu kämen 1,44 Millionen für den Turniersieg in Georgia.

Auf dem Par-70-Kurs im East Lake Golf Club war Henrik Stenson furios in seinen dritten Arbeitstag gestartet. Seine Führung baute er zwischenzeitlich sogar auf sensationelle neun Schläge aus. Doch im Regen auf den zweiten neun Löchern büßte er einen Teil wieder ein, kam aber dennoch mit einer komfortablen Führung ins Klubhaus. Dahinter folgte das US-Ryder-Cup-Duo Dustin Johnson (203) und Steve Stricker (205). „Ich habe immer noch vier Schläge Vorsprung, das ist alles, was zählt“, sagte Stenson, der den verlorenen Schlägen nicht groß hinterhertrauerte.

Seiner Sache sicher sein konnte Stenson aber nicht, denn noch zwei weitere Rivalen hatten eine realistische Chance auf den Hauptgewinn. Mit einem Sieg in Atlanta konnten auch der drittplatzierte Steve Stricker und sein auf Platz vier folgender Landsmann Zach Johnson (206), der vergangenen Sonntag in Lake Forest gewonnen hatte, Henrik Stenson abfangen. Aus dem Rennen waren dagegen neben Tiger Woods auch US-Masterssieger Adam Scott (Australien/208) nach seiner 74 von Samstag und Matt Kuchar (USA/212).

Tiger Woods, der die Siegprämie von zehn Millionen Dollar 2007 und 2009 kassiert hatte, tröstete sich am Samstag zumindest damit, mit einer 69 erstmals unter Par geblieben zu sein. „Ich habe den Ball heute nicht gut getroffen, dafür besser geputtet“, sagte der Kalifornier. Woods traf lediglich fünf Fairways und elf Grüns.