Alex Cejka startet in Reno glücklos

Alex Cejka in Reno noch ohne Glück

Reno – Golfprofi Alex Cejka (München) hat beim US-Turnier, der Barracuda Championship, die parallel zum WGC Bridgestone Invitational stattfindet,  am ersten Tag noch kein Glück gehabt. Der 44-Jährige kam nach dem Stableford-System auf fünf Punkte und liegt auf dem geteilten 53. Rang. Cejka spielte drei Birdies und einen Bogey und lag damit deutlich hinter dem führenden Amerikaner Zack Sucher, der auf 18 Zähler kam.

Das Barracuda Championship wird als einziges Turnier der US-Tour nach einem modifizierten Stableford-System gespielt. Dabei gibt es pro Loch für jeden Spieler Punkte: 5 für einen Eagle, 2 für ein Birdie, 0 für Par, -1 für ein Bogey und -3 für einen Doppel-Bogey oder schlechter.