Hat sich den Sieg im Stechen gesichert: Justin Rose

Golf: Major-Sieger Rose gewinnt in Bethesda

Bethesda (SID) – Nachdem Golf-Superstar Tiger Woods bei seinem Comeback nach dreimonatiger Verletzungspause den Cut beim US-Turnier in Bethesda/Maryland verpasst hatte, hat sich der letztjährige US-Open-Sieger Justin Rose auf der Schlussrunde den Sieg im Stechen gesichert. Direkt am ersten Extra-Loch setzte sich der 33-jährige Engländer gegen seinen schlaggleichen Kontrahenten Shawn Stefani aus den USA durch. Deutsche Spieler waren bei dem mit 6,5 Millionen Dollar dotierten Turnier nicht am Start.

„Es ist mir nicht entgangen, dass ich seit über einem Jahr nicht mehr gewonnen habe. Deswegen war es toll, jetzt wieder auf der richtigen Seite zu stehen“, sagte Rose, der wie Stefani für die 72 Löcher 280 Schläge benötigte. Seine Siegprämie betrug 1,17 Millionen Dollar, umgerechnet knapp 860.000 Euro.

Der Führende vor der Schlussrunde, der Amerikaner Patrick Reed, spielte am vierten Tag nur eine 77 und beendete das Turnier auf dem geteilten elften Rang (284).

Woods hatte es nach einer 74 und einer 75 nicht in die zweite Turnierhälfte geschafft. Ende März war der 38-Jährige am Rücken operiert worden und hat deshalb zwei Major-Turniere verpasst: das US Masters im April und die US Open Anfang Juni, die in seiner Abwesenheit als erster Deutscher Martin Kaymer (Mettmann) gewann.