Fällt weiter zurück: Luke Donald

Historischer Coup rückt für Donald in weite Ferne

Lake Buena Vista (Florida/USA) (SID) – Für den Weltranglistenersten Luke Donald ist der historische Coup im Golfsport in weite Ferne gerückt. Der Engländer verharrte am dritten Tag des Turniers in Lake Buena Vista in Florida nach einer 70er-Runde mit insgesamt 207 Schlägen auf dem 14. Platz. Damit hat der Brite kaum noch Chancen auf Platz eins in der Abschlusswertung der US-Geldrangliste. Sein im Ranking mit mehr als 350.000 Dollar Vorsprung führende Konkurrent Webb Simpson (USA) lag mit 206 Schlägen vor Donald auf Rang neun.

Luke Donald will als erster Golfer in einer Saison die Geldranglisten in den USA und in Europa gewinnen. Im „Race to Dubai“ auf dem Alten Kontinent liegt der 33-Jährige mit mehr als 1,3 Millionen Euro Vorsprung souverän auf Platz eins. Donald dürfte damit wohl der Nachfolger des deutschen Stars Martin Kaymer werden.

In Lake Buena Vista lag vor der Schlussrunde ein US-Duo in Führung. Kevin Chappell und der frühere Ryder-Cup-Gewinner Justin Leonard hatten mit jeweils 202 Schlägen einen Schlag Vorsprung vor dem Südkoreaner Bio Kim. Deutsche Golfer sind in Florida nicht am Start.