Maximilian Rottluff geht als einer der Favoriten ins Rennen.

Internationale Top-Golfer im Golfclub Neuhof

Vor genau 100 Jahren wurde die Internationale Amateurmeisterschaft (IAM) der Herren zum ersten Mal in Deutschland ausgetragen. Jetzt messen sich vom 25. bis 28. Juli 2013 die Top-Spieler aus aller Welt im Golfclub Neuhof südlich von Frankfurt.
 
Das Turnier ist im Jubiläumsjahr sehr begehrt: Die geplante Zahl von 120 Teilnehmern ist aufgrund der großen Nachfrage auf 136 Spieler erhöht worden. Aus insgesamt 13 Ländern reisen die Akteure zur IAM an. Neben den deutschen Nachbarländern Österreich, Belgien, Niederlande, Tschechien, Dänemark und Frankreich sind auch Spieler aus England, Italien, Spanien, Slowenien, Kroatien und aus Australien und Südafrika für das Turnier gemeldet.
 
Das Starterfeld besteht ausnahmslos aus Plus-Handicapern. Als bester Spieler geht Golf Team Germany-Spieler Maximilian Bögel (GC St. Leon-Rot) mit einem Handicap von +5,3 an den Start. Doch auch die Konkurrenz glänzt mit exzellenten Handicaps. Der Australier Travis Sharpe (+5,2) und Maximilian Rottluff (+5,0) vom GC Hubbelrath, der 2011 den zweiten Platz der IAM der Jungen holte, folgen dicht dahinter. Der Deutsche Meister von 2012 Sebastian Schwind ist ebenso dabei wie viele weitere hochkarätige Spieler. Vorjahressieger Moritz Lampert hat im November 2012 den direkten Sprung auf die European Tour geschafft und wird daher nicht mehr antreten.
 
Benedict Gebhardt vom GC Neuhof genießt als einziger Spieler Heimvorteil. Eine kurze Anreise haben aber ebenso die Spieler des benachbarten Frankfurter GC: Sebastian von den Hoff, Ben Bradley, Philip Coles sowie Maximilian Röhrig und Martin Keskari.
 
Insgesamt werden vier Runden à 18 Löcher gespielt. Die ersten zwei Spieltage gehen in die Nationenwertung mit ein. Danach kämpfen die besten 60 Spieler und Schlaggleiche in den beiden letzten Runden um den Titel. Am Sonntag, den 28. Juli, wird nachmittags feststehen, wer den Titel Internationaler Deutscher Amateurmeister, Herren trägt.