Martin Kaymer liegt mit 216 Schlägen auf Platz 22.

Kaymer, Siem und Kieffer im Aufwind

Shanghai (SID) – Deutschlands Top-Golfer Martin Kaymer (Mettmann), Marcel Siem (Ratingen) und Maximilian Kieffer (Düsseldorf) haben sich auf der dritten Runde des Europa-Turniers in Shanghai weiter verbessert. Der ehemalige Weltranglistenerste Kaymer kam mit einer 70 ins Klubhaus und liegt mit 216 Schlägen auf dem geteilten 22. Platz, Siem (223) benötigte 71 Schläge und ist nun 49.

Bester Deutscher ist überraschend Kieffer, der nach zwei 72er-Runden zum Auftakt 70 Schläge benötigte und mit 214 Schlägen als 14. die Top-Ten in Reichweite hat. Führende sind der Amerikaner Luke Guthrie und Rafa Cabrera-Bello aus Spanien (beide 208).

Der 23-jährige Kieffer verspielte mit zwei Bogeys auf den letzten beiden Bahnen sogar eine noch bessere Ausgangslage. „Die ersten Löcher habe ich heute sehr gut gespielt, das Finish ist natürlich sehr ärgerlich. Die Löcher 17 und 18 sind halt echt schwere Löcher. Auch wenn es weh tut, war es insgesamt für mich ein guter Tag“, sagte Kieffer.

Für Negativ-Schlagzeilen sorgte in Shanghai der Engländer Simon Dyson, der auf Rang zwei stehend vor dem Start der dritten Runde disqualifiziert wurde. Dyson hatte am Tag zuvor verbotenerweise die sogenannte „Putting Line“, die imaginäre Linie zwischen Ball auf dem Green und Loch, berührt und nicht die daraus resultierenden zwei Strafschläge auf seiner Scorecard vermerkt.