Deutschlands Golfstar Martin Kaymer

Kaymer und Langer im Mittelfeld – Duo führt

Augusta (SID) – Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer (Mettmann) und Altstar Bernhard Langer (Anhausen) sind solide in das 77. US Masters in Augusta gestartet und haben nach der Auftaktrunde einen Platz im Mittelfeld belegt. Der frühere Weltranglistenerste Kaymer, der an der Magnolia Lane bei bislang fünf Auftritten nur im vergangenen Jahr den Cut überstanden hatte, spielte mit 72 Schlägen eine Standardrunde und teilte sich mit zwölf weiteren Golfern den 33. Platz. Langer, Masterssieger von 1985 und 1993, benötigte einen Schlag weniger und schaffte es auf den 23. Rang.

An die Spitze des mit 8,0 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 6,1 Millionen Euro) dotierten ersten Majors der Saison setzten sich der Australier Marc Leishman und Sergio Garcia aus Spanien mit jeweils 66 Schlägen. Topfavorit Tiger Woods (USA), der in Augusta bereits viermal triumphiert hatte, lag vier Schläge hinter dem Spitzenduo auf dem 13. Platz. Zwei weitere Schläge hinter Branchenprimus Woods belegte der Weltranglistenzweite Rory McIlroy (Nordirland) wie Kaymer den 33. Platz.

Für das erste Highlight in der „Kathedrale des Golf“ sorgte unterdessen der Waliser Jamie Donaldson, dem auf der sechsten Bahn (Par 3) ein „Hole-in-One“ gelang. Am Ende standen für ihn 74 Schläge auf der Scorecard. Einen Schlag weniger verbuchte der Chinese Guan Tianlang, der mit 14 Jahren der jüngste Starter der Masters-Geschichte ist.