Kaymer scheiterte in Houston am Cut

Kaymer verpatzt Masters-Generalprobe – Kuchar vorn

Houston (SID) – Der frühere Weltranglistenerste Martin Kaymer (Mettmann) hat bei den Houston Open kein zusätzliches Selbstvertrauen für das US Masters am kommenden Wochenende in Augusta sammeln können. Der 29-Jährige scheiterte in Texas schon nach der zweiten Runde am Cut und war durch seine verpatzte Masters-Generalprobe bei der Entscheidung nur noch Zuschauer. Im letzten Durchgang am Sonntag konnte sich US-Spitzenreiter Matt Kuchar angesichts von vier Schlägen Vorsprung gute Chancen auf seinen insgesamt sechsten Titel auf der US-PGA-Tour ausrechnen.

Kaymer blieb auf der zweiten Runde drei Schläge über dem Platzstandard von 72 Schlägen schied mit insgesamt 146 Schlägen aus. Zwei Birdies reichten dem einzigen deutschen Teilnehmer wegen fünf Bogeys nicht zur Qualifikation für die beiden Schlussrunden.

Kuchar profitierte bei seinem Sprung an die Spitze des Leaderboards außer von seinen 68 Schlägen auch von einem Einbruch des zuvor führenden Spaniers Sergio Garcia, der einen Schlag über Par spielte. Kuchar lag vor der Abschlussrunde jeweils vier Schläge vor Garcia und seinem Landsmann Cameron Tringale.