Kieffer als einziger Deutscher noch dabei

Kieffer schafft Cut in Südafrika

Centurion (SID) – Golfprofi Maximilian Kieffer hat nach einer Leistungssteigerung beim Europa-Tour-Turnier in Centurion/Südafrika als einziger Deutscher den Cut geschafft. Der 22-jährige Düsseldorfer blieb auf der zweiten Runde der Tshwane Open mit einer 69 drei Schläge unter dem Platzstandard und belegt zur Halbzeit mit 141 Schlägen den geteilten 50. Rang.

Moritz Lampert (St. Leon-Rot/146 Schläge) und Torben Baumann (Bad Waldsee/148) verpassten bei dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten Turnier als geteilter 114. bzw. 134. die Qualifikation für die letzten 36 Löcher. Lampert spielte am zweiten Tag eine 75er-Runde, Baumann kam mit einer 76 ins Klubhaus.

Die Führung nach der zweiten Runde, die wegen eines Unwetters unterbrochen werden musste, übernahm Charl Coetzee (Südafrika/132) dank einer 65er-Runde. Darren Fichardt (Südafrika/136), der Spitzenreiter nach dem ersten Tag, fiel nach einer 71 auf den geteilten fünften Rang zurück.