Würde gerne wieder jubeln: Martin Kaymer

Links Championship: Kaymer mit gutem Auftakt

St. Andrews (SID) – Ryder-Cup-Held Martin Kaymer ist vier Tage nach dem Gewinn des prestigeträchtigen Kontinentalvergleichs gegen die USA beim Golfturnier in St. Andrews verheißungsvoll gestartet. Nach der ersten Runde belegte der 27-Jährige aus Mettmann bei der Meisterschaft auf drei verschiedenen schottischen Küstenplätzen vorerst zwar nur den 32. Rang, blieb auf dem Par-72-Kurs aber zwei Schläge unter dem Platzstandard.

Die Führung übernahm zunächst der Südafrikaner Branden Grace, dem in Kingsbarns nach zehn Birdies und einem Eagle eine 60er-Glanzrunde gelang. Als Kaymer und Grace bereits das Klubhaus erreichten, waren neben Marcel Siem (Ratingen) und Alex Cejka (München) noch etwa die Hälfte der Teilnehmer auf den Plätzen unterwegs.

Die mit fünf Millionen Dollar (etwa 3,8 Millionen Euro) dotierte Links Championship wird auf drei unterschiedlichen Kursen ausgetragen. Alle Teilnehmer spielen dabei jeweils eine Runde auf den Plätzen in St. Andrews, Kingsbarns und Carnoustie an der schottischen Westküste. Erst hiernach erfolgt der Cut, ehe am Schlusstag erneut in St. Andrews die verbliebenen Golfer um die Siegprämie von 617.000 Dollar (478.000 Euro) antreten.

Kaymer absolvierte die erste Runde auf dem schweren Kurs in Carnoustie. Dort war er mit seiner 70er-Runde vorerst der Sechstbeste. Am Freitag wird der Rheinländer in St. Andrews an den Start gehen, am Samstag in Kingsbarns. Von den weiteren Ryder-Cup-Teilnehmern waren noch Peter Hanson (Schweden), Paul Lawrie (Schottland) und Dustin Johnson (USA) am Start.