Spielte sich in die Spitzengruppe: Martin Kaymer

PGA-Championship: Kaymer und Siem starten gut

Surrey (SID) – Martin Kaymer und Marcel Siem sind gut in die PGA Championship im englischen Surrey gestartet. Deutschlands Nummer eins Kaymer (Mettmann) spielte bei der mit 4,75 Millionen Euro dotierten Top-Veranstaltung der European Tour auf dem Par-72-Kurs des Wentworth Clubs eine 68 und platzierte sich vor dem Ende der Runde gleich in der Spitzengruppe des Leaderboards. Elf Tage nach seinem Sieg bei der Players Championship in Ponte Vedra legte Kaymer damit den Grundstein für eine weitere Top-Platzierung.

Knapp schlechter begann Siem. Der Ratinger spielte eine 69er-Runde, vergab mit einem Bogey sowie einem Doppel-Bogey auf den beiden Schlusslöchern aber eine noch bessere Ausgangsposition. Überragend war am ersten Tag der Däne Thomas Björn. Der 43-Jährige egalisierte nach acht Birdies und einem Eagle mit 62 Schlägen den vier Jahre alten Platzrekord des Schweden Robert Karlsson. 

Der dritte deutsche Starter, Maximilian Kieffer, muss dagegen nach einer schwachen Auftaktrunde um den Cut bangen. Der zuletzt starke Düsseldorfer kam mit 74 Schlägen ins Klubhaus. Bislang einziger deutscher Sieger in Wentworth ist Bernhard Langer, der das Turnier 1987, 1993 und 1995 gewann.

Kaymer, der sechs Birdies und zwei Bogeys spielte, hatte am 11. Mai mit einem Start-Ziel-Sieg bei der Players Championship in Ponte Vedra Beach/Florida seine sportliche Auferstehung gefeiert. Es war sein erster Toursieg seit November 2011. In der Weltrangliste kletterte er dadurch vom 61. auf den 28. Platz.

Mit Spannung erwarteten die Fans auf der Anlage südwestlich von London den Start des Nordiren Rory McIlroy. Der ehemalige Weltranglistenerste ist seit Mittwoch auf der Insel groß in der Boulevard-Presse vertreten, nachdem er seiner Verlobten Caroline Wozniacki, der ehemaligen Nummer eins der Tenniswelt, den Laufpass gegeben hat. Die Hochzeitseinladungen hatte das Paar bereits verschickt.