Beste Deutsche: Thea Hoffmeister kam auf Rang 6.

Thea Hoffmeister bei Einzel-EM auf Platz sechs

Mit einem Gesamtergebnis von +15 beendete sie die EM, die vom 20. bis 23. Juli im Noordwijkse Golf Club an der holländischen Nordseeküste ausgetragen wurde, als beste Deutsche auf Platz sechs. Neue Europameisterin wurde die Irin Lisa Maguire.
 
Neun von 23 deutschen Spielerinnen hatten den Cut nach drei Zählspielrunden geschafft. Sie alle hatten auch am Finaltag wieder mit schwierigen Bedingungen auf dem schweren Links-Course des Noordwijkse GC zu kämpfen. Umso höher ist die Leistung von Thea Hoffmeister (G&CC Seddiner See) einzuschätzen. Mit einer Par-Runde von 72 Schlägen gelang der Berlinerin die Tagesbestleistung. Zum Vergleich: Die  souveräne Europameisterin Lisa Maguire benötigte für ihre letzte Runde 79 Schläge. Hoffmeister beendete die Einzel-EM nach Runden von 73, 80, 78 und 72 Schlägen als beste Deutsche mit +15 auf dem 6. Platz. Titelverteidigerin Sophia Popov (GC St. Leon-Rot) spielte sich mit Runden von 73, 78, 77 und 79 Schlägen auf den geteilten 15. Rang. Auch der amtierenden Deutschen Jugendmeisterin Antonia Scherer (GC Augsburg) gelang mit einer 74er Schlussrunde eine starke Leistung. Sie schloss das Turnier mit insgesamt +21 auf dem geteilten 19. Platz ab.
 
Damen-Bundestrainer Marcus Neumann zog ein durchwachsenes Fazit nach der Einzel-EM: „Thea Hoffmeisters Schlussrunde im Sturm war herausragend. In der Summe der Leistungen sind wir aber natürlich nicht zufrieden. Wir haben bei diesen schwierigen Wind- und Platzbedingungen unter unseren Möglichkeiten agiert, aber auch eine Menge dazugelernt.“ (DGV)