Zauberschläge im Golf

Zauberschläge im Golf

Wie Sie den Ball kurven, spinnen und stoppen lassen. Die Fähigkeit, dem Golfball Befehle zu geben, denen dieser auch Folge leistet, trennt unter Golfern die Spreu vom Weizen. Wenn Sie bereit sind, dem Ball in Zukunft zu zeigen wer der Boss ist und Schläge lernen wollen, die Ihre Freunde nicht beherrschen, sind Sie hier genau richtig.

1 DER HOHE DRAW

Das Schwungradar lügt nicht. Tests belegen eindeutig, dass ein vom Tee gefegter Drive mit flachem Eintreffwinkel und Rechts-Links-Kurve die meisten Meter macht.

  1. Der Ball sollte gegenüber des vorderen Fußes aufgeteet sein.
  2. Richten Sie die Schlagfläche so aus, dass sie leicht nach rechts vom Ziel zeigt.
  3. Körper und Füße richten Sie noch weiter nach rechts aus.
  4. Schwingen Sie den Schläger Ihrer Körperausrichtung entsprechend.

Erklärung

Die Ballposition vorne im Stand erleichtert es, den Ball in der Aufwärtsbewegung zu treffen. Die Schlagfläche wird geschlossen sein, obwohl sie rechts vom Ziel ausgerichtet ist, da der Schwungpfad durch die Ausrichtung des Körpers noch weiter nach rechts führt. Das Schlägerblatt ist in Relation zum Schwungpfad geschlossen. Und genau das ist das Rezept für einen Draw.

 

Zauberschläge im Golf

Zauberschläge im Golf: der garantierte Fairwaytreffer

2 DER GARANTIERTE FAIRWAYTREFFER

Ob nun ein extrem enges Par 4 wartet oder ein Schlüsselmoment in einem Match erreicht ist, es gibt Situationen, in denen Sie unbedingt das Fairway mit dem Abschlag treffen müssen.

1. Nehmen Sie Ihr Lieblings-Fairwayholz und spielen Sie den Ball von ganz leicht links der Mitte (beim Rechtshänder) Ihres Stands.

2. Richten Sie Ihren Körper etwas links vom Ziel aus.

3. Machen Sie einen Dreiviertel-Schwung.

4. Halten Sie die Hände vor dem Schlägerkopf im Impact.

Erklärung

Wenn man auf den Ball hinabschlägt, ist es einfacher einen soliden Ballkontakt zu machen und eine flachere leichter zu kontrollierende Flugbahn zu produzieren. Achtung: Diese Ballposition ist für ein Fairwayholz recht weit hinten und führt daher zu einem Schwung von innen nach außen, wodurch es eigentlich schwieriger wird einen geraden Schlag zu machen. Doch die Körperausrichtung nach links vom Ziel neutralisiert diesen Umstand, sodass Sie einen echten „Laser“ in die Mitte des Fairways schlagen werden.