Golfvideos mit Paul Dyer – Übungen für die Längenkontrolle beim Putten

Die meisten Putt-Tipps, die man in Artikeln im Internet oder in Zeitschriften findet, handeln meist nur davon, wie man eine bessere Kontrolle der Richtung beim Putten erhält. Allerdings ist eine gute Richtungskontrolle nicht der einzige Faktor für wenige Putts. Sogar noch viel wichtiger ist es, die Länge von Putts gut dosieren zu können.

Da Hobbygolfer den Ball aber durchschnittlich nicht so dicht an die Fahne schlagen wie Tourprofis, brauchen sie die Fähigkeit Putts aus großer Distanz verlässlich in einen kleinen Radius um das Loch herum zu bekommen. Das Hauptziel muss sein, ärgerliche 3-Putts zu vermeiden.

Nach der Technik, zeigt Ihnen Paul Dyer in diesem Video nun die passenden Übungen für Ihr Putten.

Mit diesen beiden Übungen trainieren Sie Ihr Putten und vermeiden lästige 3-Putts:
1. Üben Sie auf Ihrem Puttinggrün mit nur einem Ball und kompletter Routine – als ob Sie auf dem Platz spielen würden! So erhalten Sie das beste Feedback. Durch das Putten mit mehreren Bällen auf nur ein Ziel lernt man nichts dazu.

2. Um die Fähigkeit an sich, Längen besser dosieren zu können, putten Sie mit nur einer Hand und schauen Sie dabei die ganze Zeit auf das Loch, um die natürliche Intention zu nutzen. Jeder Mensch lernt seit dem Säuglingsalter durch Werfen, Springen etc. Längen einzuschätzen. Machen Sie sich das bereits erlernte Bewusstsein zu nutze!

Schauen Sie sich dazu auch dieses Video an: Golfvideos mit Paul Dyer – Längenkontrolle beim Putten