Golfclub Schloss Ranzow – Endlich!

Ranzow_VS81639Auf

Darauf haben Golf-Touristen und Rügen-Liebhaber wirklich sehr, sehr lange warten müssen. Seit dem 1. Juli diesen Jahres verfügt Deutschlands größte Insel endlich über einen verlässlich guten 18 Löcher-Platz. Wir meinen sogar: Golf Schloss Ranzow ist ein Schmuckstück mit enormem Entwicklungspotential. 

Entweder ist Wilhelm N. ein absoluter Experte oder aber ein Golfer mit seherischen Fähigkeiten. Wie auch immer, in jedem Fall setzte er auf der Online-Plattform ‚leadingcourses.com‘ schon im Januar diesen Jahres nachstehenden Kommentar ab: „Endlich mal ein vernünftiger Golfplatz auf der Insel. Schöne Bahnen, traumhafter Blick. Mit dem Ausbau auf 18 Löcher ein absolutes „Muss“…

Golf Schloss Ranzow: Ausbau auf 18 Löcher

Wie schon erwähnt: der Internet-Eintrag stammt aus dem Januar 2017, als Schloss Ranzow sich noch mit neun Löchern begnügen musste. Die zweiten Neun befanden sich zwar im Bau, eingesät war zu dieser Jahreszeit aber natürlich noch nichts. Und doch ist es schneller so gekommen, wie von Wilhelm N. optimistisch prognostiziert: am 1. Juli, vier Wochen vor dem geplanten Eröffnungstermin, gab Betreiber Wolfgang Zeibig die zweiten Neun zum Bespielen frei. Begünstigt durch ein gutes Wachstum im Mai und Juni hatte, zwei Jahre nach Bauabschnitt eins, auch der zweite Teil seine „Platzreife“ erlangt.

Hoch oben im Nordosten von Deutschlands größter Insel (926 Quadratkilometer, fast zehn Mal so groß wie Sylt) liegen nun in exponierter Lage auf knapp 60 Hektar 18 charmante Bahnen. Genau dort, wo ursprünglich einmal – selbstverständlich auf kleinerer Fläche – nur sechs Löcher geplant waren.

Golf Schloss Ranzow

Ein bißchen Wind weht immer. Wie sollte es anders sein bei einem Platz so dicht am Meer.

Bereits vor 15 Jahren hatte Bauherr Wolfgang Zeibig die Idee, rund um das über 100 Jahre alte Schloss Ranzow oberhalb des alten Fischerdorfs Lohme einen Golfplatz zu bauen. Im Zuge des langwierigen Planungs- und Genehmigungsverfahrens wurden aus sechs zunächst neun Löcher und schließlich, nach dem
Ankauf weiterer Flächen, dann doch 18.

Beauftragt mit dem Bau waren die Firma Brehmer und Golfplatzarchitekt Holger Rengstorf. Mit dem WINSTONopen Course (Nr. 5 im GOLF MAGAZIN-Ranking von 2015) hat Rengstorf schon früh nach der Wende seine Spuren in Mecklenburg-Vorpommern hinterlassen. Auch auf Rügen hat der versierte Architekt aus Verden eine nachhaltige Arbeit abgeliefert. Schrittweise Erweiterungen stellen einen Architekten und die ausführende Baufirma immer vor größere Herausforderungen, als einen kompletten Platz aus einem Guss zu bauen. So auch im Golf Schloss Ranzow. Mehrfach musste Rengstorf Grünpositionen und Fairwayverläufe sowie das Routing anpassen, bis schließlich ein harmonischer, ja sogar zukunftsweisender 18 Löcher-Platz für die Öffentlichkeit freigegeben werden konnte.

Angenehmer Platz mit guter Optik

Allein die Lage in Sichtweite der Ostsee und am Rande des Nationalparks Jasmund ist spektakulär und hatte es mehr als
verdient, mit einer richtig guten Anlage dekoriert zu werden. „Ich denke, es gibt nur wenige Golfplätze in Deutschland, die so wenig gekostet haben und doch so gut zu bespielen sind“, sagt Rengstorf.

Wirtschaftlichkeit und eine nachhaltige Bauweise sind heute Themen, mit denen sich Golfplatzarchitekten auseinandersetzen müssen. Golf Schloss Ranzow kann in dieser Hinsicht zum Vorbild werden. Keine übertriebenen, hauptsächlich effekthaschenden Ondulierungen, kaum spielverzögernde und ballschluckende Roughbereiche, keine versteckten Hindernisse, keine pflegeintensiven Gräser. Und doch präsentiert sich dem Golfer vom ersten Abschlag an ein sanft ondulierter, attraktiver Golfplatz, der bei Längen von rund 5.400 (gelb) und 4.600 Metern (rot) „Erfolgserlebnisse garantiert“ (Rengstorf).

Kurze Wege: Rechts die Appartments, davor der Kurz- und Meisterschaftsplatz.

Der Par 71-Platz überzeugt mit Fairplay und guter Optik. Auf dem Tee weiß jeder Golfer, was ihn erwartet. Alle Hindernisse, Teiche (vier an der Zahl) und Bunker sind gut einsehbar, die Fairways und Drivezonen breit. Auf dem knapp 60 Hektar großen Gelände muss der Golfer lediglich die allgegenwärtige Ostseebrise richtig einkalkulieren, dann steht einer erfolgreichen und vergnüglichen Runde nichts mehr im Wege.

Hardrough gibt es nur als flankierenden Rahmen. Für den Geschmack des Architekten könnten die Fairways sogar noch etwas breiter sein; ob das aber tatsächlich sein muss, werden die Erfahrungen und Ergebnisse der nächsten Monate zeigen. „Das Gute ist: Der Platz ist so gebaut, dass Optimierungen jederzeit möglich sind“, unterstreicht Rengstorf. Hier im Nordosten von Rügen setzen sie auf Genuß und Entspannung. Kein Golfer soll gestresst vom Platz kommen. Und wenn es doch mal so sein sollte, hilft das Wellnessatelier, um endgültig die Seele baumeln zu lassen. Drei Saunen, drei Anwendungsräume und ein beheizter Infinity-Outdoor-Pool stehen zur Verfügung, der Blick vom Ruhebereich auf die Weiten des Nationalparks ist Balsam für die Seele.

Weitere Appartements sind in Schloss Ranzow in Planung

Die Lage von Golf Schloss Ranzow ist einmalig – aber auch abgeschieden. Hier kommt man nicht mal eben und rein zufällig vorbei. Hier will man verweilen und sich für ein paar Tage vom Alltag erholen. Das weiß auch Betreiber Wolfgang Zeibig, der ein Bauträgerunternehmen mit Sitz in Sassnitz leitet. Die Liegenschaft Schloss Ranzow ersteigerte er bereits 2001 mit der Absicht, Golf in der Kombination mit einem hochwertigen Hotel anzubieten.

Und weil die Kapazitäten im Schloss begrenzt sind, soll in den nächsten Jahren zwischen Schloss und Driving Range ein Hotel und neben der Auffahrt zum Schloss ein weiterer Appartement-Komplex entstehen. Für letzteres Vorhaben rollen schon die Bagger und planieren die Zufahrt. Noch ist Golf Schloss Ranzow auf Rügen ein Geheimtipp, aber das wird nicht so bleiben. Der schlaue Bauherr baut vor und erweitert sein Angebot, denn die Nachfrage wird kommen. Dazu beitragen soll eine Kooperation mit dem 60 Autominuten entfernten und in Mecklenburg-Vorpommern etablierten Golfpark Strela-sund. Mit gemeinsamen Angeboten will man zusätzliche Golfer in eine der schöns-ten Gegenden Deutschlands locken.

Der Schlossturm ein Hotspot für jeden Gast. Grandios ist der Ausblick über den Golfplatz auf die Ostsee bis hin zum Kap Arkona. Mee(h)r geht wirklich nicht!

Von der Kernsanierung zum ersten Platz. Und nun?

Das Schloss Ranzow wurde um 1900 als Herrenhaus des gleichnamigen bereits 1314 erwähnten Ritterguts errichtet. Bauherr war der russische Staatsrat in Berlin, Paul von Bötticher. Ranzow gehörte im Lauf seiner wechselvollen Geschichte unter anderem einem Nebenzweig der preussischen Adelsfamilie von Seydlitz. Während des Zweiten Weltkriegs diente das Schloss der deutschen Wehrmacht als Flugbeobachtungsstelle, ehe es im weiteren Verlauf vom russischen und später sowjetischen Militär eingenommen und als Nachrichtenstation genutzt wurde. Mit dem Abzug der Roten Armee 1991 war Schloss Ranzow dem Verfall preisgegeben.

Bis Wolfgang Zeibig kam und das realisierte, was ihm schon immer für diese Region vorschwebte: „Touritischen Mehrwert schaffen!“ Mit der Kernsanierung des Schlosses und dem Bau eines charmanten 18-Löcher-Golfplatzes ist ihm dieses tatsächlich und nachhaltig gelungen. Stellt sich für den Golfer eigentlich nur eine Frage: Wann kommt ENDLICH ein zweiter – nach dem Vorbild von Golf Schloss Ranzow – Golfplatz auf die Insel. Rügen und Ranzow täte ein weiterer Mitstreiter in jedem Fall gut.