Golfclub Schloss Reichmannsdorf – So nah, so gut!

da

Ist es nicht herrlich, wenn man aus seinem Hotel quasi direkt auf den Golfplatz gehen kann, der nicht weiter als ein Wedge entfernt ist? In Reichmannsdorf in der Nähe von Bamberg gönnt man sich genau diesen Luxus, und das in einem historisch höchst interessanten Umfeld.

Die Lage, die Lage, die Lage! Sie entscheidet, und das nicht nur beim Immobilien-Erwerb. Sondern immer häufiger auch bei der Wahl des Golfplatzes, wenn man mal ein paar Tage frei hat und sich in gediegenem Ambiente entspannen möchte.

Dazu gehört für immer mehr deutsche Golfer inzwischen auch die Frage: Wie weit möchte ich vom Hotel zum Golfplatz fahren? Gerade die, die es gewohnt sind, zu ihrem Heimatclub mindestens eine halbe Stunde bei freien Straßen zu brauchen, werden rund um die „schönsten Golftage des Jahres“ zunehmend sensibler. Fahren ja, das aber nur elektrisch und am besten ausschließlich auf dem Golfplatz!

Kurzer Weg vom Hotel zum Platz

Bei den „Hotels auf dem Golfplatz“ geht genau das. Unter diesem prägnanten Label haben sich 25 Hotels aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien zusammengeschlossen, die sich alle in direkter Nähe zu einer hochklassigen Golfanlage befinden. Oder, um es plastischer auszudrücken: Kein Hotel ist weiter als ein Par 4 vom Golfplatz entfernt, wobei die Länge dieser imaginären Spielbahn intern mit 430 Metern definiert ist.

Im Golfclub Schloss Reichmannsdorf ist es gerade mal ein kurzes Par 3 vom Hotel bis zum 18. Grün. Das liegt, wie das große Foto zeigt, direkt vor dem eindrucksvollen Schloss Reichmannsdorf. Zum ersten Abschlag sind es schon ein paar Meter mehr, weil der Weg durch einen kleinen Wald und an einem idyllischen See vorbeiführt. Spätestens jetzt schaltet man so weit runter, dass man sich auf einen richtig schönen und entspannten Golftag freuen kann. Was auch dazu beiträgt: In dieser Ecke des Platzes hatte mein Handy keinen Empfang, verschwand deshalb gleich tief im Golfball.

Golfclub Schloss Reichmannsdorf

Gediegenes Umfeld, erstklassige Küche: Das Schlossrestaurant gilt als eine der besten Adressen im Großraum Bamberg.

Hügelige Anlage und entspannte Abschläge

Da aber blieb es nicht lange, weil ich es immer wieder herausholte, um Fotos zu machen. Denn auch in Sachen Qualität gibt es Vorgaben, die Reichmannsdorf locker erfüllt. Da heißt es: Der Platz muss vom Bundesverband Golfanlagen mit vier oder mehr Sternen klassifiziert worden sein. Dass es mindestens 18 Bahnen gibt und eine wohl sortierte Driving Range, versteht sich dabei von selbst.

Eher unerwartet trifft einen nach den ersten vergleichsweise lockeren Bahnen die Erkenntnis, wie hügelig die gesamte Anlage ist. Hier merkt man, dass der Steigerwald nicht weit weg ist, und man in Reichmannsdorf quasi durch eine Art Voralpenland wandelt. Schräglagen sind normal, steile An- und Abstiege auch.

Mit der Teebox der 11 hat man den höchsten Punkt erreicht, lässt den Blick schweifen und erspäht ziemlich weit unten das Grün. 323 Meter ist es von gelb entfernt, und wer lang ist und das breite Fairway auf dem richtigen Buckel trifft, sieht den Ball bis kurz vors Grün laufen. „Ein dankbares Par 4“, wie es im Club heißt!

Golf soll, das spürt und hört man hier an vielen Stellen, vorrangig Spaß machen. Deshalb sind die Fairways breit, die Bunker nicht zu tief, aber sehr verlässlich zu spielen, und die Grüns, zumindest im Vergleich zu modernen Anlagen, relativ klein. Dafür schnell und tricky, weil einige Breaks ein Eigenleben entwickeln.

Golfclub Schloss Reichmannsdorf

Flache Bunker, relativ kleine Grüns – Reichmannsdorf ist ein nicht zu schwer zu spielender Parklandkurs.

Hohe Standards in Schloss Reichmannsdorf

„Wir sind stolz auf unseren Platz“, sagt Mark Bohn völlig zu Recht. Der smarte Manager führt die Geschäfte der Schloss Reichmannsdorf Hotel Betriebsgesellschaft und auch die der Golf Betriebsgesellschaft. Die relativ neue Personalunion hat den Vorteil, dass in Reichmannsdorf inzwischen ganzheitlich gedacht wird. Bedeutet: Was gut fürs Hotel ist, hilft am Ende dank besserer Belegung auch dem Golfplatz – und umgekehrt.

Deshalb wird im Vier-Sterne-Haus, das unter den Lindner Hotels & Resorts geführt wird, auch durchgehend in Qualität investiert. In den kommenden Wochen wird zum Beispiel der sehr nüchterne Frühstücksbereich, der im Vergleich zu dem einzigartigen Schlossrestaurant natürlich deutlich abfällt, aufgemöbelt. Geschäftsführer Mark Bohn: „Wir wollen unseren Gästen ein stimmiges Gesamtpaket bieten aus Hotel, Schloss und natürlich dem Golfplatz.“

Da ist er auf dem besten Weg! Gerade das Schloss ist ein zusätzliches Argument für die  Reise in diese idyllische Ecke Frankens, die für sich selbst mit den drei „W’s“ wirbt: Wald, Wiesen und Weiher! Initiator und Bauherr des Schlosses war im 17. Jahrhundert Wolf Philipp Freiherr von Schrottenberg, dessen Söhne Philipp Dietrich Franz und Otto Philipp das Bauwerk als Dreiflügelanlage über einem künstlich angelegten See vollendeten.

Passend zum stilvollen Umfeld wirkt das Schloss heute als Dependance des Deutschen Kniggebundes, der hier viele seiner Veranstaltungen durchführt. Der gute Ton macht also nicht nur auf dem Golfplatz die Musik, sondern in der gesamten Anlage. Fahren Sie doch einfach mal vorbei, wenn Sie Kultur, gute Küche und einen interessanten Golfplatz suchen, auf dem Sie in wirklicher Ruhe spielen können. Und das nicht nur deshalb, weil das Handy zwischendurch verstummt…