Von Abschlägen an historischen Orten und in den Gardasee

Golf direkt am Gardasee

Soiano del Lago / 08.05.2016 Golfplatz "Gardagolf" - 08.05.2016 - Soiano del Lago . - - - [CREDIT: www.larsberg.eu  - Lars Berg, Von der Tinnenstrasse 13, 48145 Muenster, Germany, mobile +49 179 1379630, Bank: Dresdner Bank  Konto: 06 009 372 00, BLZ 400 800 40, IBAN: DE09 4008 0040 0600 9372 00 BIC: DRES DE FF 400, Finanzamt Muenster-Innenstadt, Steuernummer 337/5017/1774, USt-IdNr. DE247738150 - Verwendung nur gegen Namensnennung, Beleg und Honorar entsprechend aktueller MFMPreisliste zzgl. 7% Mwst - Bei der Verwendung ausserhalb journalistischer Berichterstattung (z.B. Werbung etc.) bitte vorher mit dem Autor Kontakt aufnehmen. Es wird grundsaetzlich keine Einholung von Persoenlichkeits-, Kunst- oder Markenrechten zugesichert, es sei denn, dies ist hier in der Bildbeschriftung ausdruecklich vermerkt. Die Einholung dieser Rechte obliegt dem Nutzer. - NO MODEL RELEASE - ]

Vom Abschlag der Bahn 4 hat man einen atemberaubenden Blick auf den Gardasee.

Das Ziel lautet Garda Golf Country Club und ist ebenfalls nur ein paar Kilometer entfernt. Das Navigationssystem gibt uns zwei Routenmöglichkeiten an, eine über die Autobahn und eine über die Landstraße. Nachdem wir in Italien bisher nur Autobahn gefahren sind, entscheiden wir uns für die Landstraße   – und die können wir Ihnen nur empfehlen. Nachdem wir erst durch Weinreben hindurchfahren, erhaschen wir nach einem kurzen Tunnel einen ersten direkten Blick auf den Gardasee! Wir machen das Radio aus und klappen das Verdeck des Porsches herunter – in 12 Sekunden ist das Verdeck per Knopfdruck hinter uns verschwunden und der Fahrtwind pustet uns direkt um die Ohren. Das ist Roadtrip pur! Nachdem wir durch zahlreiche Kreisverkehre gefahren sind (38 sind es insgesamt auf der ganzen Tour) biegen wir in die Zielstraße ein und fahren auf den Parkplatz des Garda Golf Country Clubs. Hier erwartet uns eine weiter, anspruchsvolle 27-Löcher Anlage. Als Hauptkombination wird meistens der rote und der weiße Platz gespielt. Da hier aber oft Turniere gespielt werden, spielen Gäste auch oft den gelben Platz – der landschaftlich ebenfalls sehr schön ist. Abwechslungsreiche Bahnen mit Wasser und Bunkern schlänegln sich ihren Weg durch die hügelige und vielfältige bepflanzte Landschaft. Alleine die vielen verschiedenen Grüntöne, die eindem die vielen Baumarten bieten, sidn beeindruckend, in der Luft liegt der Frühlingsduft von blühenden Rubinien. Auf dem Monte Baldo in der Ferne liegt oben auf dem Gipfel noch Schnee, während man unten im Tal in kurzer Hose und strahlendem Sonnenschein seine Runde dreht. Der anspruchsvollste Kurs ist aber mit Sicherheit der rote Platz! Und hier hat man vom Grün der ersten Bahn einen direkten Blick auf den Gardasee, während man auf der rechten Seite eine italienische Ruine sieht. Die zum Teil sehr schmalen, hügeligen Fairways gehen entlang zahlreicher Olivenbäume und lilafarbenen Lavendelsträuchen – der Name Garda Golf verspricht nicht zu viel. Sicher ein Highlight dieser Reise, das auch Sie sich sich trotz des hohen greenfees (ab 100 Euro) nicht entgehen lassen sollten.

Und auch hier haben wir einen ganz exklusiven Tipp für Sie: Denn von den Einheimischen wurde uns die Taverna die Picedo empfohlen – ein uriges Restaurant, das besonders durch exzellente Fleischgerichte besticht. Und dieses ist in umittelbarer Nähe vom Golfplatz.

Auf einem Himmelbett im Chervò Hotel Golf & Spa lassen wir noch einmal die Eindrücke Revue passieren, ehe wir einschlafen und schon erahnen, dass am nächsten Tag bereits der letzte Platz des Roadtrips auf uns wartet. Aber wir können Ihnen versprechen : es wird ein Highlight!

Lesen Sie auch die anderen Tagebücher über unseren Drive2Drive-Roadtrip durch die Schweiz und Norditalien.