Martin Kaymer verpasst den Sieg bei den Italian Open

Italian Open: Kaymer verpasst Sieg

Brescia (SID) – Der frühere Golf-Weltranglistenerste Martin Kaymer hat den Sieg bei den Italian Open in Brescia klar verpasst. Der 33-Jährige, der als Vierter mit zwei Schlägen Rückstand zur Spitze auf die Schlussrunde gegangen war, fiel am Sonntag mit seinem schwächsten Tagesergebnis auf den achten Platz zurück. Damit muss Kaymer weiterhin auf den ersten Turniersieg seit fast vier Jahren warten.

Der 33-Jährige spielte am Samstag auf dem Par-71-Kurs eine 69, mit insgesamt 268 Schlägen hatte er am Ende sechs Schläge Rückstand auf den Gewinner Thorbjörn Olesen (Dänemark).

Der zweimalige Major-Gewinner Kaymer ist in der Weltrangliste mittlerweile auf Rang 117 abgestürzt, seinen letzten Turniersieg feierte er 2014 bei der US Open. In Brescia hatte er nach einer starken zweiten Runde (63) vorübergehend die Führung übernommen.

Bei der mit sieben Millionen Euro dotierten Italian Open waren die weiteren deutschen Starter Sebastian Heisele (München), Maximilian Kieffer (Düsseldorf) und Marcel Siem (Ratingen) jeweils am Cut gescheitert.