Rückblick British Open: Back-to-Back Champ Harrington!

2008 in Royal Birkdale war ein legendäres Jahr für den Mann aus Dublin. Padraig Harrington sicherte sich nach 2007 seinen zweiten Open-Titel in Folge. Sein Holz an der 17 sollte zu einem der besten Schläge des Turnieres werden. „Mein Caddie sagte mir direkt nach dem Schlag: ‚Der war’s!‘ So etwas hatte ich ihn vorher nur höchst selten sagen hören.“ Harringtons Putt am letzten Loch schrieb dann endgültig Geschichte – vor ihm gelang es nur 4 andere Pros innerhalb von 50 Jahren den Titel bei einer Open zu verteidigen.
Am Ende gewann der Ire mit 4 Schlägen Abstand zum Zweitplatzierten Ian Poulter – und das obwohl er vor Turnierstart noch mit Handgelenksproblemen zu kämpfen hatte. Im selben Jahr sicherte sich Harrington noch die PGA Championship und seinen insgesamt 3. Majortitel von weltweit 30 Siegen als Profi – legendäre Zeiten!

Absturz auf Rang 371 in der Weltrangliste

Danach wurde es still um den Profi, Harrington schien gesättigt und rutschte in der Weltrangliste beispiellos ab. Aktuell liegt er wieder auf Rang 134, zwischendrin suchte man seinen Namen vergebens unter den ersten 300. Der Mann mit Erkennungszeichen „Zähne raus“ nach guten Schlägen war zwischenzeitlich auf Rang 371 zurückgefallen. Nach 2008 gewann er nur noch zwei Turniere – 2015 die Honda Classic und 2016 das Portugal Masters.

Wieder im Aufwind

Aktuell läuft es wieder besser für den Open-Helden. Letzte Woche bei der Scottish Open führte der Linksgolf-Spezialist sogar nach zwei Runden, kam am Ende dank drei bärenstarken Runden auf Rang 4. Der Sieg ging an Rafael Cabrera-Bello.
Am Donnerstag wird Padraig Harrington mit Gänsehaut ans Tee gehen. British Open-Fans vergessen ihre Helden nicht. Pünktlich um 9.36 Uhr werden sie den zweifachen Open-Sieger an Tee 1 herzlich und dem nötigen Respekt willkommen heißen.