Unfassbares Ass beim British Masters!

Eddie Pepperell hat zum Auftakt des British Masters mit einem der spektakulärsten Asse der Saison für Aufsehen gesorgt. An Loch 9 , einem 200 Meter langen Par 3 im Walton Heath GC segelte sein Ball direkt an die Fahne, sprang ins Loch, wieder raus und rollte dank Spin wieder zurück ins Loch. Unglaublich, so etwas sieht man wohl nur einmal im Leben live. Die etwa 20.000 Euro für das Hole-in-one kamen einem wohltätigen Zweck zu Gute.

Beflügelt von seinem Ass spielte der Engländer im Anschluss Birdie und Eagle und teilt sich nach dem ersten Tag im englischen Surrey die Führung mit Tommy Fleetwood (letzte Woche zweiter in Schottland) und Matt Wallace, alle aus England (-5).

Die Deutschen Martin Kaymer und Marcel Siem spielten beiden Par zum Auftakt und liegen nach 18 Löchern auf dem gemeinsamen 41. Rang. Schlechter gestartet ist Maximilian Kieffer, der aktuell Rang 79 belegt.