1316-GD-FEAT01-01-Rory

Training: Drives mit Rory McIlroy

Mit diesen Tipps von Rory  McIlroy schlagen Sie ab sofort weiter vom Tee.

VON RORY MCILROY UND RON KASPRISKE

Es ist wichtig, Schwunggedanken beim Abschlag zu haben. Sie helfen einem, auszublenden, was alles schiefgehen könnte und die Konzentration auf das Wesentliche zu lenken: Was muss ich tun, um den Drive auf das Fairway zu schlagen?

Ebenso wichtig ist ein gutes Schwungtempo. Selbst die beste Technik nützt nur wenig, wenn man die einzelnen Schwungabschnitte nicht im richtigen Rhythmus zusammenfügt. Ich höre gerne Musik mit Kopfhörern beim Training, um meinen Rhythmus zu verbessern. Beim Übergang vom Rück- zum Abschwung tendiere ich dazu, etwas zu schnell zu werden; besonders an Finaltagen, wenn ich um den Sieg mitspiele. Die richtige Musik – bei mir funktionieren Coldplay und Bon Iver am besten –  hilft mir, mein Tempo zu drosseln.

Beginnen Sie damit, einen Rhythmus zu finden, der konstant gute Ballkontakte zulässt. Wahrscheinlich ist er weniger brachial, als Sie vermuten. Üben Sie, bis sich die Bewegung rund und geschmeidig anfühlt. Dann nehmen Sie Ihre Schwunggedanken in die Routine mit auf.

Im Folgenden stelle ich Ihnen die Punkte vor, an denen ich zur Vorbereitung auf den Sommer arbeite.