Wyndham Championship – Final Round

Woods: Karriereende nicht ausgeschlossen!

Tiger Woods hat sich beim Presidents Cup offen zu seiner Zukunft geäußert. Auch ein Karriereende als professioneller Golfer schließt er nicht mehr aus.

„Ich weiß nicht, was die Zukunft für mich bringen wird“, sagte Woods bei einer Pressekonferenz beim Presidents Cup. Auch bestätigte er, dass er womöglich nicht mehr auf der Tour spielen würde.

Vor gut einem halben Jahr wurde die ehemalige Nummer 1 zum vierten Mal am Rücken operiert, Woods verriet, dass nach einer so langen Zeit nun eigentlich der Punkt gekommen sei, an dem es wieder größtenteils bergauf gehen sollte. „Ich bin sehr optimistisch, was die Heilung anbelangt. Allerdings weiß ich noch nicht, wie mein Körper auf volle Schwünge reagieren wird.“

Für die hat ihm sein Doktor noch kein grünes Licht gegeben, eine volle Körperdrehung sei weiterhin tabu. Aktuell schlage er nur kurze Bälle, verriet der 14-malige Majorchamp.

Als alles anfing: Tiger Woods im August 1996 bei der Greater Milwaukee Open im Brown Deer Park Golf Course in Glendale, Wisconsin.

Tiger Woods hat seit 2 Jahren kein Major mehr gespielt. Ende letzten Jahres kehrte er für drei Turniere auf die Tour zurück, ehe er sich seiner vierten Rücken-OP unterzog, seit dem hat man ihn nicht mehr auf dem Golfplatz gesehen.

„Ich bin jetzt eine ganze Weile schon raus“, bestätigt Woods. „Jetzt muss ich erst einmal wieder vollends gesund und schmerzfrei werden. Dann warte ich, was die Ärzte mir raten, eins nach dem anderen.“

„Golf macht mir immer noch Spaß.“

Tiger ganz ohne Golf, hält er das überhaupt aus? „Natürlich trainiere ich und werde auch wieder stärker, aber golftechnisch habe ich in letzter Zeit nichts gemacht außer ein paar kurze Chips und Putts“, verrät Woods.

Dr. gave me the ok to start pitching

Ein Beitrag geteilt von Tiger Woods (@tigerwoods) am

Das kann er weitestgehend schmerzfrei machen, anders sieht es aus beim Schlafen, Autofahren oder wenn er lange stehen muss, bestätigt er. Dann sei die Schmerzen teilweise sehr akut. Auf die Frage hin, warum er sich das ganze überhaupt noch antut und nicht einfach zurücktritt bei allem, was er erreicht hat, antwortete Woods: „Golf macht mir immer noch Spaß. Ich mache das nun schon seit dem ich 4 Jahre alt bin und ich liebe den Wettkampf.“